Lebensqualität in Italien in 2020

Die Zeitung Il Sole 24 Ore veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste der italienischen Provinzen nach Lebensqualität. Um dieses Ranking zu bilden, berücksichtigt man 90 Faktoren in den folgenden 6 Kategorien: Wohlstand und Konsum, Umwelt und Dienstleistungen, Justiz und Sicherheit, Wirtschaft und Arbeit, Bevölkerung und Gemeinschaft und schließlich Kultur und Freizeit. In Italien gibt es 107 Provinzen in 20 Regionen. Nach Berücksichtigung des Durchschnitts der Punktzahl jeder Provinz ist dies die Rangfolge der Regionen:
1. Trentino-Süd-Tirol (561), 2. Aostatal (551), 3. Friaul (545), 4. Emilia-Romagna (535), 5. Marken (525) und Venetien (525), 
7. Umbrien (520), 8. Toskana (513) und Lombardei (513), 10. Piemont (511), 11. Ligurien (508), 12. Abruzzen (506).
Die Regionen mit einer Punktzahl unter dem nationalen Durchschnitt sind
13. Sardinien (502), 14. Molise (492), 15. Basilicata (491), 16. Latium (487), 17. Kampanien (456) und Apulien (456), 19. Sizilien (435) und Kalabrien (435). 

Unnötig zu erwähnen, dass ein Ort, an dem es gut ist zu arbeiten und zu leben, nicht unbedingt gleich gut für einen Wohnsitz für Rentner oder einen Zweitwohnsitz für Ferien ist. Aus diesem Grund haben wir 35 der 90 Faktoren für die Lebensqualität ausgewählt, die für Rentner oder Zweitwohnungsbesitzer von Interesse sind, um ein neues Ranking zu erstellen. In unserem Fall liegt der Schwerpunkt mehr auf den Kategorien Gerechtigkeit und Sicherheit sowie Kultur und Freizeit und weniger auf Wohlstand und Konsum sowie Wirtschaft und Arbeit. Nachfolgend finden Sie die Rangfolge der Regionen und Provinzen anhand von nur 35 Faktoren und den Vergleich mit ihrer Rangfolge in der Liste von Il Sole 24 Ore anhand aller Faktoren, die die Lebensqualität bestimmen.

Rangschikking regio's Italië 2020
2020 Ranking of Italian regions for quality of life for second homes

Rangschikking provincies Italie 2020
2020 Ranking of Italian provinces for quality of life for second homes 

Auf dieser Seite finden Sie die vollständige Liste der Faktoren, anhand derer Il Sole 24 Ore die Provinzen Italiens nach ihrer Lebensqualität eingestuft hat. Dort finden Sie auch die Auswahl der 35 Faktoren, die wir zur Erstellung dieses überarbeiteten Rankings verwendet haben, das für Rentner oder Zweitwohnungsbesitzer von größerem Interesse ist. Sie werden feststellen, dass in keiner der Ranglisten Faktoren wie Klima, Luftqualität, Erdbebengefahr, Nähe zu geografischen Merkmalen (Meer, Seen, Berge) oder Orte von Interesse für Touristen berücksichtigt werden. Dies sind auch Faktoren, die bei der Wahl des Standorts für den Kauf einer Wohnung eine Rolle spielen. Denken Sie also auch daran.

Sie können auch mehr lesen auf unseren Seiten zu Klima und Erdbebengefahr in Italien.

Haus in Abruzzo Pescara

Dieses Haus befindet sich in Moscufo in der Provinz Pescara in den Abruzzen. Moscufo (250 m) ist eine kleine Stadt mit 3.000 Einwohnern, die 17 km von den Sandstränden in Montesilvano und Pescara (25 Autominuten) entfernt liegt. Das Haus liegt auf einem leicht abfallenden Grundstück mit einigen Olivenbäumen und wurde vor einigen Jahren verlassen. Die neuen Eigentümer planen, auf dem Grundstück ein neues modernes Haus zu bauen. Dies wird zunächst ein Ferienhaus sein, und wer weiß, dass es eines Tages bald, ein Zuhause sein wird, wenn sich die Eigentümer ihren Traum erfüllen, dauerhaft nach Italien zu ziehen.

Haus in Moscufo

Viel Glück mit Ihren Plänen!

Entwicklung der Immobilienpreise in Italien nach einem Jahr von Covid-19

Nach einem Jahr Covid-19 scheint sich die Entwicklung der Immobilienpreise in Italien nicht wesentlich verändert zu haben. Die Trends vom Dezember 2019 wurden bestätigt. In den touristisch attraktivsten und damit teuersten Regionen Italiens steigen die Preise.

Im Dezember 2019 gab es Hinweise darauf, dass in Sardinien, Ligurien und der Toskana die Tiefstpreise erreicht wurden. Im Jahr 2020 wurde dieser Trend bestätigt und nach vielen Jahren des anhaltenden Preisverfalls weisen die an das Tyrrhenische Meer angrenzenden Regionen nun deutliche Preiserhöhungen auf: Sardinien +8,28%, Toskana +3,99%, Kampanien +3,05% und Ligurien +0,88%. Preiserhöhungen sind auch in Latium, der Emilia-Romagna, der Lombardei und Venetien zu verzeichnen, den Regionen, die 2020 am stärksten mit der Verbreitung von Covid-19 zu kämpfen hatten.

Immobilienpreise Italien 2021


In allen anderen italienischen Regionen fielen die Preise weiter. Die größten Preissenkungen waren in Sizilien -5,49%, in den Abruzzen -3,88% und im Piemont -3,64% zu verzeichnen. (Quelle: www.immobiliare.it)

Covid-19 hat die Nachfrage italienischer Käufer nach ländlichen Immobilien stark erhöht, und die Nachfrage aus dem Ausland scheint stetig zu wachsen. Derzeit werden die Transaktionen von Auslandskäufern durch wiederkehrende und anhaltende Reisebeschränkungen verzögert. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, wird erwartet, dass sich die Marktaktivität, die vorübergehend zurückgestellt wurde, beschleunigen wird. Es ist wahrscheinlich, dass ein Anstieg der Nachfrage und der Anzahl der Transaktionen den italienischen Immobilienmarkt im Jahr 2021 weiter befeuern wird.

Villa mit Pool in den Marken

Diese Villa mit fünf Schlafzimmern, Swimmingpool und sechs Hektar Land in der Provinz Ascoli Piceno in den Marken wird der neue Rückzugsort einer flämischen Familie sein.

Villa mit Pool in den Marken
Villa mit Pool in den Marken

Die Verbesserungsarbeiten am Haus werden bald beginnen und die neuen Eigentümer können nun ihr Haus einrichten und nach geeigneten Möbeln suchen. Der Verkauf wurde in genau 4 Monaten realisiert. Zwischen zwei Covid-19-Wellen wurde ein italienischer Traum wahr.
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Ferienhauses und viel Glück!!